Sullivan Snooker

Sullivan Snooker Navigationsmenü

Ronald Antonio „Ronnie“ O’Sullivan OBE ist ein englischer Snookerspieler. Mit fünf Weltmeistertiteln sowie jeweils sieben Titeln bei der UK Championship und beim Masters ist er einer der erfolgreichsten Spieler in der Geschichte des Snookersports. Ronald Antonio „Ronnie“ O'Sullivan OBE (* 5. Dezember in Wordsley, West Midlands, Großbritannien) ist ein englischer Snookerspieler. Mit fünf. Mochte die Zeit des Lockdowns: Ronnie O'Sullivan (Archivfoto). (Foto: Richard Sellers/dpa). Corona, war was? Die Tour der besten Snooker-. Er könnte den Snookersport nachhaltig verändern. Von Carsten Scheele · 24th February Watford Colosseum Watford England BetVictor Snooker Shoot Out. Das Profil von Snooker-Spieler Ronnie O'Sullivan im Überblick mit Artikeln, Bildern, wichtigen Lebensdaten und Links.

Sullivan Snooker

Seit ist Ronnie O'Sullivan als Profi-Spieler auf der Snooker Tour unterwegs. Der fünfmalige Weltmeister wurde zum Superstar der Szene. in Championship League , Endstand 0 - 3 (Bingham S. hat gewonnen). Ronnie O'Sullivan Registerkarte zeigt die letzten Snooker Begegnungen mit​. Ronald Antonio „Ronnie“ O'Sullivan OBE (* 5. Dezember in Wordsley, West Midlands, Großbritannien) ist ein englischer Snookerspieler. Mit fünf. in Championship League , Endstand 0 - 3 (Bingham S. hat gewonnen). Ronnie O'Sullivan Registerkarte zeigt die letzten Snooker Begegnungen mit​. Snooker England. Ronnie O'Sullivan. Alter: 44 (). Weltrangliste: 6. ZusammenfassungErgebnisseBegegnungen. Letzte Ergebnisse. results. Seit ist Ronnie O'Sullivan als Profi-Spieler auf der Snooker Tour unterwegs. Der fünfmalige Weltmeister wurde zum Superstar der Szene.

Bei den meisten Turnieren wie den Ranglistenturnieren ist die Anzahl der Frames immer ungerade, sodass es in jeder Partie einen Sieger geben muss.

Bei Ligaspielen wie beispielsweise in der früheren Premier League Snooker kann die Anzahl der Frames auch gerade und somit ein Unentschieden möglich sein.

Jeder Ball hat einen bestimmten Wert, dieser wird beim Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert.

Wird ein Ball vom Spieler nicht versenkt, kommt der gegnerische Spieler an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, Bälle zu versenken.

Wenn ein Spieler an den Tisch kommt, muss er zunächst immer einen roten Ball anspielen. Im Endspiel auf die Farben, wenn keine Roten mehr auf dem Tisch sind, muss immer mit dem niedrigstwertigen Ball, der sich noch auf dem Tisch befindet, begonnen werden.

Die farbigen Bälle kommen nach dem Versenken wieder zurück auf ihre Aufsetzmarke auf dem Tisch; rote verbleiben — auch nach einem Foul — in den Taschen.

Nach dem letzten roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Fällt dieser farbige Ball, kommt er wieder auf seine Aufsetzmarke, fällt dieser nicht, so ist der Gegner an der Reihe.

Das tut er, indem er den Spielball in eine Position bringt, aus der der Gegner einen anzuspielenden Ball nicht auf direkter Linie erreichen kann.

Aus einem Snooker heraus passieren eher Fehler oder Fouls. Es gewinnt der Spieler, der am Ende des Frames die höhere Punktzahl hat.

Haben beide Spieler nach dem Endspiel auf die Farben die gleiche Anzahl von Punkten, wird der schwarze Ball erneut letztmals für eine Re-spotted black aufgesetzt und weitergespielt, bis zur endgültigen Entscheidung der schwarze Ball fällt oder ein Foul begangen wurde.

Der Spieler, der den vorletzten pinkfarbenen Ball gelocht hat, kann den schwarzen Ball dennoch spielen. Kann er den schwarzen Ball versenken, bekommt er die Punkte regulär zu seinem Punktestand hinzuaddiert.

Auch sind die Taschen an sich weiter in die Banden eingezogen und enger. Zudem wird durch das erhöhte Risiko ein Foulspiel des gegnerischen Spielers wahrscheinlicher.

Profispieler versuchen sich häufig mit einer Safety gegenseitig zu snookern siehe auch unter Allgemeines , also den Spielball so abzulegen, dass der Gegner die nächste Kugel nur über Bande oder zumindest nicht in vollem Umfang anspielen kann.

Aber auch eine Positionierung möglichst nah am geschlossenen Pulk zu Beginn eines Frames oder press an eine rote Kugel kann bei einer Safety beabsichtigt sein.

Zur letztgenannten Safety-Art gehört auch die im Jargon der Turnierspieler scherzhaft Chinese snooker chinesischer Snooker genannte Konstellation, bei der ein Objektball nicht wie bei einem echten Snooker den Weg des Spielballs blockiert, sondern an der anderen Seite des Spielballs dicht anliegt und die Führung des Queues erschwert.

Ist das nicht möglich, besteht andererseits die Chance, den Gegner zu snookern, indem der Spielball direkt hinter einen farbigen Ball gelegt wird.

Besonders dank Stephen Hendry , der als der Meister der langen Einstiegsbälle gilt, wurde das Spiel zu Beginn der er allmählich offensiver.

Dieser Umstand erhöht auch die Ansprüche, die an junge Nachwuchsspieler gestellt werden. Um in der Spitzenklasse mitspielen zu können, müssen solch schwierige Bälle über die gesamte Länge des Tisches beherrscht werden, um überhaupt eine Chance zu bekommen, einen Frame für sich zu entscheiden.

Alle professionellen Turniere gehören zur Main Tour. Dies haben bisher lediglich 11 Spieler geschafft, 3 davon haben alle Turniere in einer Saison gewonnen.

Zur Qualifikation wurden mehrere Turnierformate ausprobiert. Nun konzentrierte sich die Qualifikation auf die Q School und die Amateurmeisterschaften.

Das wohl traditionsreichste professionelle Turnier in Deutschland ist das Paul Hunter Classic , das seit nach dem verstorbenen Paul Hunter benannt ist.

Ein solches war zuvor zwischen und unter dem Namen German Open in verschiedenen Städten im Westen Deutschlands ausgetragen worden, bevor es nach einer Ausgabe im Jahr als Turnier ohne Einfluss auf die Weltrangliste eingestellt wurde.

Neben den Turnierpreisgeldern gibt es in der Regel eine Extraprämie auf ein Maximum Break , die bei den meisten Turnieren Bei der Snookerweltmeisterschaft in Sheffield bekam man für ein Maximum Break Die Prämie wurde in diesem Fall auf beide Spieler aufgeteilt.

Auch andere besondere Leistungen in einem Turnier, wie Century Breaks Breaks mit oder mehr Punkten; siehe auch: Liste der Snookerspieler mit mindestens hundert Century Breaks , die meisten erfolgreichen Snooker , werden mit Boni belohnt.

Allerdings nahm die Popularität vor allem bis deutlich ab, was teilweise auf das Fehlen von publikumsanziehenden Charakteren, wie es beispielsweise Alex Higgins oder Jimmy White welche waren, zurückgeführt wird.

Infolgedessen wurde der Sport deutlich globaler und bekam weltweit mehr Anhänger. Zum Beispiel schauten neben fünf Millionen Briten insgesamt über Millionen Menschen weltweit das Finale der Snookerweltmeisterschaft Lange Zeit konzentrierte sich Snooker vor allem auf das Vereinigte Königreich, auch wenn vereinzelt Turniere im englischsprachigen Ausland veranstaltet wurden.

Während Belgien durch die Erfolge Luca Brecels eine gewisse Fanszene hat, ist Snooker auch in Indien durchaus beliebt, muss sich aber in diesem Punkt dem English Billiards geschlagen geben.

Vor allem in der Volksrepublik China wurde der Sport in den letzten Jahren immer beliebte, beispielsweise schauten Millionen Chinesen das Finale der Snookerweltmeisterschaft , in dem mit Ding Junhui erstmals ein asiatischer Spieler stand.

Aus verschiedenen Gründen begann die chinesische Regierung, den Sport massiv zu fördern. Dies führte zu einem hohem Medieninteresse und zu einer gesteigerten Anzahl chinesischer Profispieler auf der Main Tour.

Nachdem der Snookersport durch in Deutschland stationierte britische Soldaten nach Deutschland kam, [25] eröffneten im November drei Briten in Hannover erstmals eine Snookerhalle auf deutschem Boden; ein halbes Jahr später folgte eine weitere in Gifhorn.

In beiden Lokalitäten wurden in dieser Zeit jeweils ein Snookerverein gegründet, zum einen der 1. Ab beziehungsweise trug der DSKV eine offene Meisterschaft mit internationaler Beteiligung und ebenfalls eine deutsche Snooker-Meisterschaft aus.

Bundesliga Snooker statt, der obersten Spielklasse im deutschen Snooker. Noch im selben Jahrzehnt versuchte der Weltverband, mit den German Open ein zeitweiliges Ranglistenturnier in Deutschland etablieren, der Versuch ging jedoch aus verschiedenen Gründen schief.

Seit findet im Berliner Tempodrom zudem mit dem German Masters ein weiteres Profiturnier statt, das seit seiner Einführung ein Ranglistenturnier ist.

Im Jahr gab es in Deutschland gut Snookervereine und circa aktive Spieler. Dabei wird laut ihm primär in Ballungsgebieten gespielt, während es in dünn besiedelten Regionen wie Mecklenburg-Vorpommern nur wenig Snookertische gibt.

Infolgedessen gab er seine Startberechtigung freiwillig ab. Von seiner ungewöhnlich guten Laune profitiert auch eine Flitzerin.

Der fünffache Weltmeister verliert sein Viertelfinale, obwohl er eine spielt. Scharapowa glückt das Tennis-Comeback in Stuttgart.

Wer gewinnt, ist offen. Wie gut ist Ronnie O'Sullivan noch? Der Snooker-Profi gewinnt in London seinen siebten Mastertitel.

Der Favorit fliegt überraschend in der zweiten Runde gegen Barry Hawkins raus. Marcel Schmelzer bleibt lange beim BVB.

Der ehemalige Weltranglistenerste Ronnie O'Sullivan kehrt nach einer neunmonatigen Auszeit wieder zurück - und dominiert das Snooker-Masters wie eh und je.

Ed Miliband will am Donnerstag neuer britischer Premier werden. Doch der Labour-Vorsitzende gilt als komischer Vogel.

Zu einem neuen Image soll ihm Ronnie O'Sullivan verhelfen - ein begnadeter Snooker-Profi, der immer wieder an sich selbst gescheitert ist.

Shaun Murphy ist erst erfolgreich, seit er weniger Schokolade isst, Judd Trump spielt frech wie kein anderer.

In: Sportal. Juli Archiviert vom Original am August Abgerufen am 6. Februar im Internet Archive auf Eurosport.

Archiviert vom Original am 5. Abgerufen am 5. Februar World Professional Billiards and Snooker Association.

Dezember In: The Guarduian. In: Spox. Januar In: Daily Mail Online. In: livescores. World Snooker. Januar , abgerufen am April , abgerufen am 5.

Nicht mehr online verfügbar. November ; abgerufen am November britisches Englisch. April britisches Englisch.

World Professional Billiards and Snooker Association , April World Snooker, Weltranglistenerste im Snooker. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Dezember 44 Jahre [1]. Legende gew:verl. Schottland Stephen Hendry. Thailand James Wattana. Thailand Masters. Schottland John Higgins. England Brian Morgan.

Kanada Alain Robidoux. England Stephen Lee. Wales Mark Williams. Irland Ken Doherty. England Steve Davis.

Schottland Graeme Dott. England Ian McCulloch. Wales Matthew Stevens. Northern Ireland Trophy. China Volksrepublik Ding Junhui. Hongkong Marco Fu.

Schottland Stephen Maguire. England Mark Selby. England Allister Carter. England Dave Harold. Shanghai Masters.

England Ricky Walden. China Volksrepublik Liang Wenbo. Australien Neil Robertson. England Barry Hawkins. England Judd Trump.

European Masters. England Kyren Wilson. England Shaun Murphy.

Bei der Weltmeisterschaft schied er erneut im Viertelfinale aus, diesmal gegen den späteren Weltmeister John Higgins. Es würde dumm aussehen, immer weiter zu spielen. Archiviert vom Original am 5. Vorschau auf das German Masters England Judd Trump. WM Lulas Vorschau. In: guinnessworldrecords. Die Spieler im Kurzporträt. World Click to see more. Der Snooker-Profi gewinnt in London seinen siebten Mastertitel. Zauberhafter Drachenkampf im Venlo Poker. UK Championships schon ohne Titelverteidiger. Premier League Snooker.

Sullivan Snooker Ronnie O’Sullivan in Artikeln

April Snooker See more Der Spielplan steht. Judd Trump ist European Masters Champion Gut gemischtes Feld beim German Masters Was Läuft. Weltmeister Judd Trump. Play Icon. November Well s potted: Lulas WM-Gedanken

Snooker ist wie nur wenige andere Sportarten durch Korrektheit und Contenance geprägt. Dies betrifft nicht nur die Kleidung, sondern auch die Spieler, von denen man ein in jeder Hinsicht vorbildliches Verhalten erwartet.

Auch der Weltverband stellt sich diesen Ansprüchen. Nachdem getarnte Journalisten den australischen Profispieler Quinten Hann ansprachen und ihm die Bereitschaft zu einem möglichen Wettbetrug entlocken konnten, wurde der Spieler für acht Jahre gesperrt, auch wenn ein tatsächlicher Betrug nie stattgefunden, der Spieler aber ein derartiges Angebot nicht abgelehnt hatte.

Ähnliches geschah während der Snookerweltmeisterschaft , als sich der damalige Titelverteidiger und Weltranglistenführende John Higgins nach seinem frühen Ausscheiden im Achtelfinale mit seinem Manager und verdeckten Reportern der Boulevardzeitung News of the World traf und sich dem Anschein nach zur Manipulation einzelner Frames bereit erklärte.

Hinsichtlich der Bekleidungsvorschriften gab es den Versuch einer Lockerung, als den Profispielern bei Turnieren das Tragen einer Fliege nicht mehr zwingend vorgeschrieben war.

Davon abgesehen können sich Spieler wie Stephen Maguire nur durch Vorlage eines ärztlichen Attestes von dieser Pflicht befreien lassen.

Die Spielfläche und die Banden von Snookertischen sind bei Turnieren mit grünem, hochflorigem Kammgarn -Tuch überzogen, dessen Tuchnoppe von der Baulk-Line in Richtung des schwarzen Spots gebürstet wird.

An den Banden befinden sich Naturkautschukleisten unter dem Wolltuch, die das kontrollierte Auslaufen der Bälle aus den Banden ermöglichen.

Professionelle Snookertische sind mit einer elektrischen Heizung ausgestattet, wie bei manchen anderen Billard-Varianten.

Am Rande, neben der Spielfläche befinden sich sechs sogenannte Taschen von ca. Diese enden an der Unterseite des Tisches in einem nach oben offenen Auslauf, damit die Kugeln — bei Bedarf während und am Ende des Spiels — leicht von dort entnommen werden können.

Die roten Bälle werden möglichst nah am pinkfarbenen Ball aufgesetzt, ohne ihn jedoch zu berühren. Zur Ausstattung des Snookertisches gehören auch einige Hilfsqueues , die in Halterungen unter dem Tisch aufbewahrt werden.

Sie bestehen aus einem queueähnlichen Griff und einer Queue-Auflage. Heutige Snookerbälle bestehen aus Phenolharz und haben einen Durchmesser von 52,5 Millimeter, womit sie 4,5 Millimeter kleiner als eine Poolbillardkugel sind.

Die Masse ist im Reglement nicht vorgegeben, üblicherweise liegt sie zwischen und Gramm und darf bei den Bällen eines Sets maximal drei Gramm Differenz betragen.

Dabei handelt es sich um den einzigen Ball, der mit dem Queue engl. Cue direkt angespielt werden darf. Im Snooker verwendet man verjüngte Holz queues , die aus sehr hartem Holz oft Ahorn oder Esche gefertigt sind.

Verjüngt bedeutet, dass das am Griffstück dickere Queue zur Spitze hin dünner wird. Die meisten Spieler spielen mit offener Brücke , d.

Ein Queue kann entweder einteilig oder zweiteilig mit Schraubgewinde engl. Joint ausgeführt sein. Das Queue kann durch ein weiteres anschraubbares Stück Extension verlängert werden, eine weitere Verlängerung kann mit der zur Ausstattung des Tisches gehörenden Teleskopverlängerung erfolgen.

Durch die Kreide entsteht eine höhere Reibung zwischen Pomeranze und Spielball, so dass dieser besser in Rotation versetzt werden kann.

Die Rotation ist wesentlich für das Positionsspiel, da der Spielball so nach dem Auftreffen auf den gespielten Ball Objektball gelenkt werden kann.

Die beim Snooker verwendete Kreide ist meistens grün. Seit kurzem ist eine Billardkreide mit neuer Zusammensetzung in Gebrauch.

Sie soll sogenannte Kicks reduzieren. Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel. Ist das der Fall, ist der Frame das Spiel beziehungsweise der Satz beendet.

Bei den meisten Turnieren wie den Ranglistenturnieren ist die Anzahl der Frames immer ungerade, sodass es in jeder Partie einen Sieger geben muss.

Bei Ligaspielen wie beispielsweise in der früheren Premier League Snooker kann die Anzahl der Frames auch gerade und somit ein Unentschieden möglich sein.

Jeder Ball hat einen bestimmten Wert, dieser wird beim Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert. Wird ein Ball vom Spieler nicht versenkt, kommt der gegnerische Spieler an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, Bälle zu versenken.

Wenn ein Spieler an den Tisch kommt, muss er zunächst immer einen roten Ball anspielen. Im Endspiel auf die Farben, wenn keine Roten mehr auf dem Tisch sind, muss immer mit dem niedrigstwertigen Ball, der sich noch auf dem Tisch befindet, begonnen werden.

Die farbigen Bälle kommen nach dem Versenken wieder zurück auf ihre Aufsetzmarke auf dem Tisch; rote verbleiben — auch nach einem Foul — in den Taschen.

Nach dem letzten roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Fällt dieser farbige Ball, kommt er wieder auf seine Aufsetzmarke, fällt dieser nicht, so ist der Gegner an der Reihe.

Das tut er, indem er den Spielball in eine Position bringt, aus der der Gegner einen anzuspielenden Ball nicht auf direkter Linie erreichen kann.

Aus einem Snooker heraus passieren eher Fehler oder Fouls. Es gewinnt der Spieler, der am Ende des Frames die höhere Punktzahl hat.

Haben beide Spieler nach dem Endspiel auf die Farben die gleiche Anzahl von Punkten, wird der schwarze Ball erneut letztmals für eine Re-spotted black aufgesetzt und weitergespielt, bis zur endgültigen Entscheidung der schwarze Ball fällt oder ein Foul begangen wurde.

Der Spieler, der den vorletzten pinkfarbenen Ball gelocht hat, kann den schwarzen Ball dennoch spielen. Kann er den schwarzen Ball versenken, bekommt er die Punkte regulär zu seinem Punktestand hinzuaddiert.

Auch sind die Taschen an sich weiter in die Banden eingezogen und enger. Zudem wird durch das erhöhte Risiko ein Foulspiel des gegnerischen Spielers wahrscheinlicher.

Profispieler versuchen sich häufig mit einer Safety gegenseitig zu snookern siehe auch unter Allgemeines , also den Spielball so abzulegen, dass der Gegner die nächste Kugel nur über Bande oder zumindest nicht in vollem Umfang anspielen kann.

Aber auch eine Positionierung möglichst nah am geschlossenen Pulk zu Beginn eines Frames oder press an eine rote Kugel kann bei einer Safety beabsichtigt sein.

Zur letztgenannten Safety-Art gehört auch die im Jargon der Turnierspieler scherzhaft Chinese snooker chinesischer Snooker genannte Konstellation, bei der ein Objektball nicht wie bei einem echten Snooker den Weg des Spielballs blockiert, sondern an der anderen Seite des Spielballs dicht anliegt und die Führung des Queues erschwert.

Ist das nicht möglich, besteht andererseits die Chance, den Gegner zu snookern, indem der Spielball direkt hinter einen farbigen Ball gelegt wird.

Besonders dank Stephen Hendry , der als der Meister der langen Einstiegsbälle gilt, wurde das Spiel zu Beginn der er allmählich offensiver.

Dieser Umstand erhöht auch die Ansprüche, die an junge Nachwuchsspieler gestellt werden. Um in der Spitzenklasse mitspielen zu können, müssen solch schwierige Bälle über die gesamte Länge des Tisches beherrscht werden, um überhaupt eine Chance zu bekommen, einen Frame für sich zu entscheiden.

Alle professionellen Turniere gehören zur Main Tour. Dies haben bisher lediglich 11 Spieler geschafft, 3 davon haben alle Turniere in einer Saison gewonnen.

Zur Qualifikation wurden mehrere Turnierformate ausprobiert. Nun konzentrierte sich die Qualifikation auf die Q School und die Amateurmeisterschaften.

Das wohl traditionsreichste professionelle Turnier in Deutschland ist das Paul Hunter Classic , das seit nach dem verstorbenen Paul Hunter benannt ist.

Ein solches war zuvor zwischen und unter dem Namen German Open in verschiedenen Städten im Westen Deutschlands ausgetragen worden, bevor es nach einer Ausgabe im Jahr als Turnier ohne Einfluss auf die Weltrangliste eingestellt wurde.

Neben den Turnierpreisgeldern gibt es in der Regel eine Extraprämie auf ein Maximum Break , die bei den meisten Turnieren Bei der Snookerweltmeisterschaft in Sheffield bekam man für ein Maximum Break Die Prämie wurde in diesem Fall auf beide Spieler aufgeteilt.

Auch andere besondere Leistungen in einem Turnier, wie Century Breaks Breaks mit oder mehr Punkten; siehe auch: Liste der Snookerspieler mit mindestens hundert Century Breaks , die meisten erfolgreichen Snooker , werden mit Boni belohnt.

Allerdings nahm die Popularität vor allem bis deutlich ab, was teilweise auf das Fehlen von publikumsanziehenden Charakteren, wie es beispielsweise Alex Higgins oder Jimmy White welche waren, zurückgeführt wird.

Infolgedessen wurde der Sport deutlich globaler und bekam weltweit mehr Anhänger. Zum Beispiel schauten neben fünf Millionen Briten insgesamt über Millionen Menschen weltweit das Finale der Snookerweltmeisterschaft Lange Zeit konzentrierte sich Snooker vor allem auf das Vereinigte Königreich, auch wenn vereinzelt Turniere im englischsprachigen Ausland veranstaltet wurden.

Während Belgien durch die Erfolge Luca Brecels eine gewisse Fanszene hat, ist Snooker auch in Indien durchaus beliebt, muss sich aber in diesem Punkt dem English Billiards geschlagen geben.

Vor allem in der Volksrepublik China wurde der Sport in den letzten Jahren immer beliebte, beispielsweise schauten Millionen Chinesen das Finale der Snookerweltmeisterschaft , in dem mit Ding Junhui erstmals ein asiatischer Spieler stand.

Aus verschiedenen Gründen begann die chinesische Regierung, den Sport massiv zu fördern. Dies führte zu einem hohem Medieninteresse und zu einer gesteigerten Anzahl chinesischer Profispieler auf der Main Tour.

Nachdem der Snookersport durch in Deutschland stationierte britische Soldaten nach Deutschland kam, [25] eröffneten im November drei Briten in Hannover erstmals eine Snookerhalle auf deutschem Boden; ein halbes Jahr später folgte eine weitere in Gifhorn.

In beiden Lokalitäten wurden in dieser Zeit jeweils ein Snookerverein gegründet, zum einen der 1. Der ehemalige Weltranglistenerste Ronnie O'Sullivan kehrt nach einer neunmonatigen Auszeit wieder zurück - und dominiert das Snooker-Masters wie eh und je.

Ed Miliband will am Donnerstag neuer britischer Premier werden. Doch der Labour-Vorsitzende gilt als komischer Vogel. Zu einem neuen Image soll ihm Ronnie O'Sullivan verhelfen - ein begnadeter Snooker-Profi, der immer wieder an sich selbst gescheitert ist.

Shaun Murphy ist erst erfolgreich, seit er weniger Schokolade isst, Judd Trump spielt frech wie kein anderer. Wer sind die vier Halbfinalisten bei der Snooker-WM?

Die Spieler im Kurzporträt. Wer spielt eigentlich besser Snooker, die Jungen oder die Alten? Und denkt mal wieder über seinen Rückzug nach.

Der Jährige trifft dort auf Kollegen, die ihn zuletzt arg geärgert haben. Ist der Knöchel wirklich gebrochen?

Maximum Break seiner Karriere. Nach dem Halbfinaleinzug tritt sein Jogging-Unfall in den Hintergrund. Er spielt unter Schmerzen, aufgeben kommt nicht in Frage.

Mit den Organisatoren anlegen kann er sich auch lädiert. Dabei löst er ein altes Versprechen ein, während Ronnie O'Sullivan verzweifelt.

O'Sullivan ist zwar nicht die glaubwürdigste Person, doch Sperren wegen Betrugs sind in seiner Sportart tatsächlich keine Seltenheit.

O'Sullivans Art der Kritik schade dem Sport jedoch "extrem". Weltmeister Judd Trump.

Viertelfinale: Bye, Ronnie und die Kreidedebatte. Septemberuseful Spiele Von King Kostenlos have am Er könnte den Snookersport nachhaltig verändern. Well s potted: Lulas Vorschau auf die German Masters. Daneben ist er ein passionierter Läufer, [40] als der er article source den Londoner Leichtathletikverein Woodford Green with Essex Ladies startet. In: The Guardian. Die Tour der besten Snooker-Spieler läuft schon wieder, wenn auch unter teils kuriosen Vorzeichen. Schottland Stephen Here. WPBSAabgerufen am Snooker WM Es geht los! England Steve Davis. Click here würde ihm der Snookersport nichts mehr geben, er habe schon genug Herzblut und Seele in den Sport gesteckt. World Professional Billiards and Snooker Association. Sullivan Snooker

Sullivan Snooker O'Sullivans neue Taktik: Mehr Turniere, kein Training

Der fünffache Weltmeister verliert sein Viertelfinale, obwohl er eine spielt. Mit den Organisatoren anlegen kann er sich auch lädiert. Beim letzten Turnier gelang ihm zudem sein neuntes Maximum Break auf der Tour; damit hatte er mehr als jeder click at this page Spieler vorzuweisen. Maximum Break. Allerdings machte er auch negative Schlagzeilen, als er bei der Weltmeisterschaft gegenüber Mike Ganley, https://tiberiomar.co/roxy-palace-online-casino/tenshin.php Sohn Darts Wetten Len Ganleyhandgreiflich wurde und eine Strafe von Dagegen war er bei ErgebniГџe Vorhersagen im Anschluss stattfindenden Qualifikationsspielen im englischen Preston zum European Masters und zur International Championship erfolgreich. Masters Wer siegt im Ally Pally? Brecel konnte sich am besten auf die neuen Bedingungen einstellen, auch auf das mitunter anstrengende Hygienekonzept. Stream Bester FuГџball Professional Billiards and Snooker Association England Brian Morgan. Snooker ist wie nur wenige andere Sportarten durch Korrektheit und Contenance geprägt. Ronnie O'Sullivan. Help Community portal Recent changes Upload file. Wikimedia Commons. Die meisten Spieler spielen mit offener Brücked. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Bei der Weltmeisterschaft unterlag er Selby erneut, diesmal schon im Viertelfinale, mit

Sullivan Snooker - Inhaltsverzeichnis

Er gewann mit einem knappen Finalsieg über Judd Trump dann auch das Turnier. Am Well s potted: Lulas WM-Gedanken Die restlichen Saisonergebnisse waren durchwachsen, so konnte er sich für die Players Championship und die Tour Championship nicht qualifizieren. Von seiner ungewöhnlich guten Laune profitiert auch eine Flitzerin. Zauberhafter Drachenkampf im Halbfinale.

Sullivan Snooker Video

Sullivan Snooker Video

Doum

4 thoughts on “Sullivan Snooker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *